Warenkorb

Shopping Cart
Ihr Warenkorb ist derzeit leer.

Unser Web-Shop

Hier finden Sie demnächst ausgewählte Artikel aus dem Profi-Bereich, die Sie bereits aus unserem Laden kennen.

picture2.jpg

Haariges

PDF Drucken E-Mail

Interview Fundgrube mit Astrid Lalomia/Friseurteam Krüger in Kitzingen

 

Die Kunst der Perfection – Calligraphy Cut

 

Fundgrube: Wie sind Sie auf die Idee gekommen, den Calligraphy cut zu erlernen?

Astrid Lalomia: Wie viele andere Zuschauer, bin ich Fan von der „Höhle der Löwen“. Dort wurde vom Calligraphy Cut Erfinder Frank Brormann, dieser vorgestellt und hat 2 Löwen überzeugt, in sein einzigartiges patentiertes Schneidesystem zu investieren. Während der Sendung gingen auf meinem Handy bereits etliche Anfragen von Kunden ein, ob wir das im Salon auch machen würden.

 

Fundgrube: Seit wann praktiziert ihr diese Schneidetechnik im Salon?

Astrid Lalomia: Bereits im November haben wir das Wochenendseminar zum Black Star Calligraphen absolviert. Ein praktisches Training am Übungskopf und an vielen Modellen, mit unterschiedlichen Haaren hat uns anfangs teilweise zur Verzweiflung gebracht. Denn diese Methode muss tatsächlich von Grund an neu erlernt werden.

Fundgrube:Was ist am Calligraphy cut so besonders?

Astrid Lalomia: Die Idee für die faszinierende Technik entstand beim schrägen Anschneiden von Rosen für die Vase. Dies ist eine allgemein bekannte Empfehlung des Floristen. Diese Idee hat der Friseur und Erfinder Frank Brormann genauer verfolgt.

Eine Schere schneidet das Haar zwar gerade, jedoch stumpf ab . Ein Rasiermesser dünnt die Haarspitzen aus.

Der patentierte Calligraph schneidet das Haar präzise in einem exakten Winkel von 21 ° ab, wodurch dessen Oberfläche sich verdreifachen wird. Fazit: Das Haar kann so mehr Pflege aufnehmen und die flexiblen Spitzen werden vor Spliss geschützt. Zudem wird dem Haar bereits während des Schnitts ein entscheidender Bewegungsimpuls gegeben, was das Styling wesentlich vereinfacht. Durch die aufwändige Schnitttechnik erhält das Haar eine schönen Glanz und super gepflegte Spitzen.

Stellen Sie mal einen stumpf geschnittenen Blumenstrauß in eine Vase. Dieser wird nie so schön fallen, als einer mit schräg angeschnittenen Stielen und die Versorgung mit Wasser ist auch viel besser.

 

Fundgrube: Kann sich das nur eine bestimmte Personengruppe machen lassen?

Astrid Lalomia:Nein. Diese Schnitttechnik ist vorrangig für Menschen mit feinem Haar entwickelt worden. Aber nachdem die Nachfrage von Kunden mit anderen Haarproblemen immer wieder auf den Calligraphy cut fiel, wurden immer wieder neue Techniken entwickelt, um dicke Haare, lockige oder sehr glatte Haare – also für jeden- zu beruhigen, anzuregen, zu bewegen oder einfach in die gewünschte Form zu bekommen. So ist er wirklich für jeden geeignet.

 

Fundgrube:Gibt es bereits Feedback im Salon und wer vom Team wurde geschult.

Astrid Lalomia:Natürlich!! Die Kunden sind begeistert und buchen bereits ihren nächsten Haarschnitt. Viele Kunden erlebten die Veränderung im Haar. Man kann es kaum glauben, das durch eine Schnittform das Haar anders wird, aber die Haare lieben es, in dieser Art geschnitten zu werden. Bisher wurden 4 Mitarbeiter (einschließlich mir) geschult. Die stetige Nachfrage wird mich vermutlich dazu bewegen, noch weitere Mitarbeiter ausbilden zu lassen.

 

Fungrube:Abschließend noch, kostet der Haarschnitt mehr?

Astrid Lalomia: Ja wir sind vertraglich verpflichtet, für die Partnerschaft zum Calligraphen System eine jährliche Lizenz zu bezahlen. Ausserdem benötigt der Haarschnitt eine viel längere Arbeitszeit.Die Klingen für den Calligraphen sind auch sehr kostenintensiv. Deshalb zahlt man für diesen Haarschnitt einen Aufpreis.

Wer neugierig geworden ist, sollte unbedingt bei der Terminvergabe sagen, das er den Calligraphy cut wünscht.

Fundgrube: Mir ist zu Ohren gekommen, das Du dieses Jahr bereits ein 20 Jähriges Firmenbestehen hinter dir hast. Du kannst also auf eine lange selbständige Laufbahn zurück blicken.

Astrid Lalomia: lacht...Das stimmt, mir wurde in diesem tollen Beruf auch wirklich noch nie langweilig. Feiern werden wir allerdings erst in 5 Jahren unsere Silberhochzeit mit unseren lieben Kunden. Dieses Jahr feiern wir 100 jähriges Innnungsjubiläum, zu dem alle Leser und Freunde herzlichst zum Stadtfest am 1.06.2019 eingeladen sind. Es wird eine große Modenschau durchgeführt von Innungsmitgliedern mitten auf dem Marktplatz in Kitzingen geben.

Und….im Oktober zur Kerm gibt es wieder unsere Frisurenmodenschau.

 

 

 

Login